Aufnahme

Die strengen Anforderungen an den natürlichen Raumklang aller SICUSKlassik-Produktionen führen zu unserem puristischen Ansatz, konsequent auf klassische Stereomikrofon-Verfahren zu setzen. Die Aufnahmen erfolgen abhängig von den räumlichen Gegebenheiten meist nur im XY-Verfahren mit zwei hochwertigen Mikrofonen, deren Signale unmittelbar nach Durchlaufen des Vorverstärkers in die digitale Ebene umgesetzt und mit einer Wortbreite von 24 Bit auf ein digitales Medium aufgezeichnet werden.

Die weitere Bearbeitung erfolgt dann im 32-Bit-Format, um erst unmittelbar vor der Erstellung des Premasters mit Hilfe modernster Redithering- und Noiseshaping-Verfahren in das CD-Format (16 Bit) umgerechnet zu werden.

Damit diese aufwendige Bearbeitung mit den HighEnd-Geräten im Studio entsprechende Ergebnisse bringt, werden an die Qualität der grundlegenden Aufnahmen sehr hohe Anforderungen gestellt.



· [Zurück] · [Start] ·